Europäische Skulpturenstraße des Friedens | European Sculptures Route of Peace

Die Entwicklung bis heute


Skulptur von Bertrand Ney (Lux)
Skulptur von Bertrand Ney (Lux)

Bis Ende der neunziger Jahre des letzten Jahrhunderts wurde die tatsächliche Realisierung der von Otto Freundlich erträumten Friedensstraße in ihrem europäischen Ausmaß nicht ernsthaft diskutiert. Doch zeigten sich im Laufe der Zeit immer mehr Künstler – und ebenso Politiker – daran interessiert, sich an dieser Idee zu beteiligen, und dies auch über die Grenzen des St. Wendeler Landkreises hinaus, auch auf bundesweiter Ebene.

Stahlskulptur Robert Schad
Stahlskulptur Robert Schad

Seit der Jahrtausendwende entstanden dann auch die ersten ernsthaften und konkreten Pläne, die Idee von Otto Freundlich tatsächlich umzusetzen. Dank der finanziellen Unterstützung der Europäischen Union, der Saarländischen Ministerien für Umwelt und für Bildung, Kultur und Wissenschaften, der saarländischen Regierung, dem Kreis St. Wendel und vieler privater Förderer kann dieses Projekt nun auch auf europaweiter Ebene verwirklicht werden. Im November 2004 wurde ein neuer Verein „Verein Straße des Friedens – Straße der Skulpturen in Europa – Otto Freundlich Gesellschaft e.V.“ gegründet, der nun unter Regie von Leo Kornbrust die Realisierung der „Straße des Friedens“ vorantreiben und europaweit ausbauen will.


©  2017   Straße des Friedens / 2type webdesign  •  letzte Änderung: 10.02.2012   •  alle rechte vorbehalten